1976 beschafften die Leipziger Verkehrsbetriebe 8 Wagen des Typs KT4D welche in der Nummernfolge 1301 - 1308 in den besthenden Fahrzeugpark einreiht wurden. Beheimatet waren diese Wagen auf dem Betriebshof Paunsdorf und wurden vorrangig ab dem 3.5.1976 auf der Linie 2 sowie den Messelinien und Verstärkerlinien 33 zum Einsatz.
Auffällig war die Lackierung der Wagen so fuhren die Triebwagen 1301 + 1302 in"Elfenbein mit blauer Bauchbinde", 1303+1304 unterhalb der Fensterfront mit blauer Farbgebung, 1305+1308 unterhalb der Fensterfront mit gelb-oranger Farbgebung. Die Polyrethanfarben steuerte die LVB dem Hersteller bei. Die 1301+1302 erhielten später die Farbgebung der 1303+1304. Die Wagen wurden "farbenrein" zum Einsatz gebracht. 1983 erhielt der Wagen 1306 eine experiemetelle Farbgebung dabei wurde die Fensterfront und die Schürzen blau und die Seitenwände Elfenbeinfarben lackiert. Durch diese Lackierung wirkte der Wagen optisch länger!
Die 1306 wurde somit zum Forbild für die Lackierung der T6A2/B6A2 und der Modernisierten T4D/B4D.

Technische Daten KT4D:

Wagenkastenlänge 18110 mm
Wagenkastenbreite 2200 mm
Wagenkastenhöhe 3100 mm
Abstand Drehgestellzapfen 8900 mm
Achsabstand im Drehgestell 1900 mm
Sitzplätze 38
Stehplätze 133
Motorentyp TE 022H
Motorenleistung 4x45 kW
Höchstgeschwindigkeit 55 km/h
Leergewicht 20,3 t
Betriebsart Einrichtungstriebfahrzeug
Steuerung Accelrator (Beschleuniger)

 

Auf Grund der zu geringen Platzanzahl sowie des verschlechtern des Personalbestandes entschied die LVB die Wagen abzustellen und abzugeben. Als letzter Wagen fuhr zum Abgewöhnen der Fahrer des Btf. Paunsdorf die 1307 noch bis zum 19.06.1984 klammheimlich. Ab September erfolgte die Verladung auf Eisenbahntransportwagen ab Heiterblick. Das neue Einsatzgebiet für die 8 Wagen war nach erfolgter Hauptuntersuchung im RAW Schöneweide bei den Berliner Verkehrsbetrieben.

Bei den Berliner Verkehrsbetrieben wurden die Leipziger KT4D mit den Wagennummern 219 313 - 219 320 nach der Wiedervereinigung 9313 - 9320 eingereiht. Der Wagen 9320 ex 1308 LVB wurde 1997 nach Leipzig zurück geholt und stand bis November 2003 im Heizkraftwerk Südost. 2003 - 2005 Erfolgte die Restaurierung. Der erste Einsatz als Historischer Wagen erfolgte am 1.10.2005.

Die Wagen 9313 - 9319 wurden ins Ausland Verkauft oder dienten als Ersatzteilspender für den Potsdamer Nullserien KT4D 001.

LVB Wagennummer BVB Wagennummer Verbleib
1301

213 313

ab 1992 BVG 9313

 

1999 Verkauft Feuerwehrschule Berlin Schulzendorf
1302

213 314

ab 1992 BVG 9314

1999 Verkauft nach Cluj-Napoca (Klausenburg)dort Tw 52
1303

213 315

ab 1992 BVG 9315

1999 Verkauft nach Constanta (Rumänien) dort Tw 192
1304

213 316

ab 1992 BVG 9316

2000 Verkauft nach Almaty (Kasachstan) dort Tw 1048. 2006 ausgemustert
1305

213 317

ab 1992 BVG 9317

2000 Verkauft nach Almaty (Kasachstan) dort 1047.
2006 ausgemustert
1306

213 318

ab 1992 BVG 9318

1998 nach Teltow als Ersatzteilspender für den Potsdamer HTW 001
1307

213 319

ab 1992 BVG 9319

1997 Verkauft nach Oradea (Rumänien) dort Tw 229
2005 verschrottet

1308

213 320

ab 1992 BVG 9320

1997 Rücküberführung nach Leipzig.
2003 - 2005 Restauration
2005 Historischer Triebwagen 1308